Ein verhängnisvoller Winter





http://www.amazon.de/Ein-verh%C3%A4ngnisvoller-Winter-ebook/dp/B00DUMEBXC/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1373457882&sr=1-1&keywords=ein+verh%C3%A4ngnisvoller+Winter#_

 

„Ein verhängnisvoller Winter erzählt die Geschichte von Josefine Ingermann. Nachdem Josefine ihre Kindheit und Jugend in den Kriegsjahren des zweiten Weltkriegs verbracht hat, plagen sie auch später noch die Erinnerungen an die Schrecken, die sie, wie so viele andere, erlebt hat.
 
Auch Jahre später, im Nachkriegsdeutschland des Jahres 1949, stößt man noch immer unaufhörlich auf Zeugnisse des vergangenen Krieges. Doch langsam beginnt sich das Leben wieder zu normalisieren und man richtet seine Gedanken auch wieder auf andere Dinge, als nur auf das bloße Überleben. Auch Josefines Stimmung beginnt sich langsam wieder zu bessern und sie entdeckt, dass das Leben auch schöne Dinge zu bieten hat. 

Doch da gibt es Probleme in der Familie und Josefine wird zu ihrer Cousine aufs Land geschickt, um dort zu helfen. Die Umstellung vom Großstadtleben zum einsamen Leben auf dem Land trifft Josefine hart. Die Einsamkeit auf dem Land ist für Josefine schwer zu ertragen. Dann bekommt Ihre Cousine Probleme bei der Geburt und Josefine bleibt es überlassen, deren kranken Schwiegervater zu pflegen.

Lisbeth, eine Nachbarin, mit der Josefine sich bald anfreundet und die mit ihrem Mann, ihrer Mutter und den drei kleinen Kindern direkt nebenan lebt, scheint auch so manche Probleme zu haben. Oder wie soll Josefine sich sonst die Blessuren erklären, die ihre Nachbarin immer öfter davonträgt.

Dann ist da noch der reiche Bekannte, der viel öfter dort drüben ein und aus geht, als es für einen verheirateten Mann schicklich ist und Richard, der Bruder das Nachbarn, der Interesse an Josefine zeigt.

Als plötzlich immer mehr Leute aus ihrem Umfeld bei merkwürdigen Unfällen zu Tode kommen, beschleicht Josefine ein schrecklicher Verdacht. Zusammen mit dem nichtsnutzigen Richard beginnt sie, Nachforschungen anzustellen.

Gute Bekannte sind nicht das, was sie vorgeben und Freunde zeigen schließlich ihr wahres Gesicht. Josefine muss erkennen, dass sie mit ihren Vorstellungen von Moral, Gerechtigkeit und Gut und Böse ziemlich allein dasteht und sie vielleicht doch nicht auf alles die richtige Antwort hat. Bald läuft sie nicht nur Gefahr, ihren Glauben an alles, wofür sie bisher eingestanden hat, zu verlieren, sondern auch ihr Leben. 

„Ein verhängnisvoller Winter“ ist ein historischer Krimi, der neben dem harten Alltag in der damaligen Zeit auch die Abgründe der Menschen aufzeigt und man fragt sich, was sich wirklich abspielt hinter der Fassade, die man der Öffentlichkeit zeigt.


 Klappentext:

 Niederrhein 1949
Josefines trübe Stimmung scheint sich zu bessern, als das Leben in der Großstadt langsam wieder Freude und Normalität zu bieten hat. Doch dann wird sie zur Unterstützung von Verwandten aufs Land geschickt.
Die Einsamkeit auf dem Land lässt Josefine verzweifeln, doch bald schon sind ihre traurigen Gedanken ihre geringste Sorge. Als immer mehr Leute aus ihrem Umfeld bei merkwürdigen Unfällen zu Tode kommen, beschleicht Josefine ein schrecklicher Verdacht. Zusammen mit dem nichtsnutzigen Richard beginnt sie, Nachforschungen anzustellen.


Erhältlich als Taschenbuch und Ebook bei Amazon: Oben auf das Cover klicken.




Kommentare: